Südwesthang Wintersoaring Hümpfershausen Farben der Rhön

Fluggebiet Seeba/Träbes - Hohe Geba - Hangstart S/SO

 

das kleine Träbes am Südosthang der hohen Geba ( 751m) bietet den besten Hangstartplatz in Süd - Südostrichtung. Der Höhenunterschied zum See in Seeba ( SO) beträgt zwar nur 180m - die können es aber in sich haben.

 

Lage: N50° 34´43"  - O10°,17`,48"  / Höhenunterschied LP 1 - ca. 130 m, GS u. HG/ Startplatzhöhe 535 MSL

 

Von HIER aus wurden schon große Strecken geflogen - z.B mit einem Drachen am 3.5.2006 bis nach Magdeburg !! - wenn Südwind ab ca. 20 Km/h anliegt lohnt sich ein Ausflug nach Träbes.

 

Permanente Soaringbedingungen im Winter o. auch Hammerthermik im zeitigen Frühjahr sorgen immer wieder für grandiose Flugerlebnisse.

 

1.Startplatz - vor Landewiese Windsack - Richtung S 2.Notlandewiese 2 - grüne Wiese vor dem Feldweg ( Mitte )- Richtung S 3.Notlandewiese See - vor dem letzten Haus -Flachbau mit Weggabelung ( Richtung SO)
4. der Startplatz Richtung Träbes - Richtung WNW 5. Parkplatz neben Hinweistafel - Richtung N 6 . nochmals Richtung Träbes- W
7. Höhenunterschied 180m - Richtung SO 8. Das Aufwindband rechts von Start -Richtung SW 9. die Hangkante  - Richtung Ost
10. so wird geparkt.... 11. vom Nooootlandeplatz am See in Seeba 12. nochmal vergrößert

 

Anfahrt Stepfershausen - Träbes - bei Ortseingang Träbeser Bauernstube links abbiegen in einen Feldweg bergab. Geparkt wird am Waldrand unweit des Starthanges.

Der Starthang kann von der Gaststätte eingesehen werden - gleichzeitig kann man dort seine Tagesmitgliedschaft begleichen.

Start und Flug Start ins Aufwindband meist nach rechts vor der Baumreihe, aufdrehen am Hang und abfliegen der Kante in beide Richtungen - Ablösungen an dem Windsack am Hangfuß rechtzeitig zu Erkennen.  Foto 8
Landung meistens wird Top gelandet - aber nur für sicherste Piloten - ansonsten unten am Hangfuß auf der Wiese Foto1

Bei Starkwind o. Auffrischung ist auch die Landung auf den unteren Wiesen geduldet.Vorsicht - freilaufende Stiere - sofort nach einlanden flüchten.......Foto2

Weiterer Notlandeplatz ( bei Absaufen an der Ostseite ) wiesenfläche gegenüber dem See - muß abgemäht sein - ansonsten Feldweg benutzen .  Foto 3

Gefahren Ost oder Westwind , beides stellt Gefahr dar und ermöglicht kein streßfreies Fliegen mehr.

Bei SW o. Westwindeinfluß nicht über die Baumreiche nach rechts Fliegen                  ( Turbulent!!)Foto 8

Bei Ostwind nicht nach links starten - Absaufen garantiert - nicht über den Windsack hinausfliegen in Bodennähe - Klappergefahr!

Toplanden muß beherrscht werden - je nach Windstärke auf Leegebiete achten, nicht hinter der Buche auf Foto 6 einlanden und genügend Abstand zur Baumreihe Foto4(Rotoren!)einhalten  - oder untenlanden und 30 HM hochlaufen ( soll sehr gesund sein!)

Nichtentrichten der Tagesmitgliedschaft zieht ebenfalls Gefahr nach sich.........

Plichten
  • Am Hang gilt RECHTS vor Links !
  • Rücksichtnahme - nicht Toplanden wenn Piloten im Startfenster sind!
  • Vereinsmitglieder sind Weisungsberechtigt - nicht ohne Grund!
  • möglichst vor dem ersten Flug eine Geländeeinweisung erbitten !
  • Parken bitte so das noch mehrere ihre Autos abstellen können
  • Abfälle nicht achtlos wegschmeißen!
Na Dann ...........................- viel Spaß und happy landing ..................